Interaktives Deutsch-Training

 

vor 3 | 6 Zurück

Lass uns reden

Lies dir die unten stehenden Wörter durch. Schlage die Wörter, die du nicht kennst, im Wörterbuch nach. Hör dir dann das Lied an, ohne ins Manuskript zu schauen. Markiere die Wörter, die im Lied vorkommen.

Welche Wörter hörst du?

Intro: Lass uns reden

MANUSKRIPT

LASS UNS REDEN

Sie kann Menschen auseinander- und zusammenbringen.
Sie kann Menschen zusammenführen, die anders sind.
Sie kann aufbauend, verletzend und stürmisch sein.
Sie kann gegen dich sein, setzt sich für dich ein.
Sie kann dich beeinflussen oder verzaubern.
Sie lässt dich fröhlich sein oder erschaudern.
Sie kann dir helfen und gut zureden.
Sie kann dir Zweifel, sie kann dir Mut geben.

Sie entwickelt sich weiter, weil sie durch die Jugend lebt.
Lehrer sehen rot, wenn was nicht im Duden steht.
Doch bei jeder E-Mail, jedem Memo oder Briefing,
jedem Liebeslied, das du hörst mit deinem Liebling,
hat sie noch ein Wörtchen mitzureden,
denn sonst würdest du einfach nichts verstehen.
Denn egal, ob wir sprechen oder was schreiben,
das Gegenteil von ihr ist Schweigen.

Du hast was zu sagen, doch gib acht,
wähl deine Worte mit Bedacht.
So, wie wir miteinander reden,
bestimmt, wie wir zusammen leben.
Denn Worte haben sehr viel Macht,
spenden Mut und neue Kraft.
Erzähl mir mehr aus deinem Leben.
Lass uns reden, lass uns reden!

Man kann mit ihr spielen, sie in Reime fassen,
doch viele MCs sollten dies lieber lassen.
Sie ist zu Hause in Geschichten und in Flüsterpost,
auf jedem Konzert hat sie mitgerockt.
Man hört sie im Radio und auch am Telefon,
in jeder Werbepause und fast in jedem Klingelton.
Ohne sie wären wir ratlos, planlos.
Ohne Sprache verstehen wir nur Bahnhof.

Sie ist Basis der Verständigung, 
der Grundstein der Veränderung.
Wir benutzen sie tagein, tagaus.
Manchmal geht sie nur da rein, da raus.
Taubstumme benutzen sie allein mit den Händen.
Sie hilft uns dabei, unsere Zeit zu verschwenden.

Wir labern und quatschen, diskutieren und quasseln,
nur um das, was wir denken, in Worte zu fassen.

Du hast was zu sagen, doch gib acht,
wähl deine Worte mit Bedacht.
So, wie wir miteinander reden,
bestimmt, wie wir zusammen leben.
Denn Worte haben sehr viel Macht,
spenden Mut und neue Kraft.
Erzähl mir mehr aus deinem Leben.
Lass uns reden, lass uns reden!

Ich hoffe, dass ihr dies versteht:
Es ist die Sprache, um die es hier geht.
Ich hoffe, dass ihr dies versteht:
Es ist die Sprache, um die es hier geht.

Du hast was zu sagen, doch gib acht,
wähl deine Worte mit Bedacht.
So, wie wir miteinander reden,
bestimmt, wie wir zusammen leben.
Denn Worte haben sehr viel Macht,
spenden Mut und neue Kraft.
Erzähl mir mehr aus deinem Leben.
Lass uns reden, lass uns reden!

Intro: Lass uns reden

aufbauend - so, dass jemandem Mut gemacht wird; unterstützend

Briefing, -s (n., aus dem Englischen) - kurzes informatives Gespräch, das der Gesprächspartner benötigt, um z. B. arbeiten zu können

Duden (m., nur Singular) - das Standard-Wörterbuch der deutschen Sprache, das in verschiedenen Bänden existiert

ein Wörtchen mitzureden haben - umgangssprachlich für: bei einer Entscheidung das Recht haben, mitzubestimmen; an einer Entscheidung beteiligt sein

etwas bestimmen - hier: etwas beeinflussen

etwas geht da rein da raus - hier umgangssprachlich für: jemand hört nicht wirklich zu; jemand interessiert sich nicht wirklich für etwas, was ihm jemand sagt

etwas in Worte fassen - Gedanken aussprechen

etwas lassen - hier: etwas nicht tun; aufhören, etwas zu tun

Flüsterpost (f., nur Singular) - ein Kinderspiel, bei dem sich die Teilnehmer nacheinander ein Wort oder einen Satz ins Ohr flüstern und das letzte Kind erraten muss, welches Wort das erste Kind gesagt hat

Grundstein, -e (m.) - hier: die Grundlage

jemandem gut zureden - jemandem Mut machen

jemandem Kraft spenden - jemandem z. B. durch ein Gespräch helfen und Mut machen

jemandem Mut spenden - gemeint ist: jemandem Mut machen

jemanden erschaudern lassen - jemandem Angst machen

jemanden verzaubern - hier: jemanden zum Staunen bringen; jemanden glücklich machen

Klingelton, Klingeltöne (m.) - eine Melodie o. Ä., die man bei einem Anruf hört

labern - umgangssprachlich für: sehr viel reden; viel über unwichtige Dinge reden

MC, -s (m./f., aus dem Englischen) - Abkürzung für: Master of Ceremony; der Rapper/die Rapperin

Memo, -s (n.) - eine kurze schriftliche Mitteilung auf Papier; ein Merkzettel

mit Bedacht - nach einiger Zeit der Überlegung; mit Vorsicht

mitrocken - gemeint ist: mitmachen; dabei sein

nur Bahnhof verstehen - umgangssprachlich für: den Sinn oder Inhalt von etwas überhaupt nicht verstehen; nicht verstehen, wovon jemand spricht

planlos - gedankenlos; unorganisiert

quasseln - umgangssprachlich für: sehr viel reden

quatschen - umgangssprachlich für: sich miteinander unterhalten

ratlos - hilflos; so, dass man keine Idee hat, wie man ein Problem lösen könnte

rotsehen - umgangssprachlich: wütend werden

sich für jemanden einsetzen - jemandem helfen

spielen - gemeint ist hier: ein Wortspiel machen

stehen - hier: geschrieben sein (etwas steht in einem Text, auf einem Plakat, in der Zeitung usw.)

stürmisch - hier: wild

Taubstummer, Taubstummen/Taubstumme, -n - jemand, der nicht hören kann und deswegen nicht oder nur schlecht spricht

verletzend - hier: so, dass jemand beleidigt wird; so, dass die Gefühle von jemandem verletzt werden

Werbepause, -n (f.) - die Unterbrechung einer Fernsehsendung durch Werbung